Volksinitiative «Organspende fördern – Leben retten»

sheyna

sheyna +4564

Liebe Alle!

Ich bin gerade über die Volksinitiative «Organspende fördern – Leben retten» gestolpert.
swisstransplant.org/de/organspende-transplantation/volksinitiative/

Da ich mich in den letzten Jahren im Rahmen meines Studiums immer wieder mit dem Thema Organspende beschäftigt habe, möchte ich euch dieses kurz etwas näher bringen.

Aktuell gilt in der Schweiz, dass eine Organspende nur mit ausgefülltem Spenderausweis* oder mit der Zustimmung der engsten Angehörigen erfolgen kann.

*Den Ausweis könnt ihr euch übrigens unter swisstransplant.org/de/organspende-transplantation/spender-werden/ bestellen/online ausfüllen/aufs Handy laden.

Jedes Jahr versterben viele Patienten, weil eine lebensnotwendige Organtransplantation nicht rechtzeitig erfolgen kann. Dies nicht zuletzt, weil sich viele Menschen nicht mit dem Thema auseinandersetzen (wollen) und/oder ihre Wünsche nicht mitteilen. So entscheiden viele Angehörige, dass eine Organentnahme nicht erfolgt, obschon dies im Interesse des Verstorbenen gewesen wäre.

Die Forderung:
In der Schweiz soll zukünftig jeder als potentieller Organspender gelten. Wer dies nicht möchte, kann sich in einem offiziellen Register eintragen lassen. Es wird somit niemand zu einer Organspende gezwungen.
Damit soll die Anzahl potentieller Organspender erhöht werden. Dass dieses Modell bestens funktioniert und der Mangel an Transplantationsorganen und die Todesfälle, die dadurch bedingt sind, reduziert werden können, zeigt ein Blick zu unseren Nachbarn. In Österreich, Frankreich und Italien, sowie in etlichen anderen Ländern Europas, wird die Organspende bereits auf diese Weise gehandhabt.

Weitere Infos, Fakten und Zahlen findet ihr unter dem obenstehenden Link.

Noch etwas für die Mitteilungsfreudigen unter euch:
Hast du dich bisher mit den Thema Organspende vertraut gemacht?
Besitzt du einen Organspenderausweis (wieso resp. wieso nicht)?
Glaubst du, dass dich die Ärzte sterben lassen, weil sie lieber deine Leber dem Alkoholiker nebenan einpflanzen wollen? ;E

Spändisch dini Organ?

Stimme enthalten
sit sechs täg online und na niemert het en kommentar dezue gschirebe? komischs diskussionsforum...

ich bin organspender und stelle min körper au de medizinisch usbildig vo ärzt zur verfüegig. bin aber strikt gege die initiative.
jede mensch wo körperteil spende wet söll das us freie stück mache und nöd will de staat e sotigs gsetz verabschiedet. argumentation dass diejenige wo das nöd wend es entsprechends formular organisiere und usfülle müänd lahni nöd gelte, will die meiste wos betrifft und ihre körper nöd spende wend devo gar kei kenntniss neh werdet. obs jetzt darah lit das sie vo dem gsetz gar nüt wüssed (will nöd jede informiert sich täglich ide zitige) oder eifach nume wills dumm sind (mal agnah das jede hushalt en infoflyer becho würi) sei mal dahigstellt, aber de staat isch au de bekloptischt gsellschaftsschicht verpflichtet.
gaht in etwa is gliche wie die automatisch chirchestür womer zallt ab 18ni obwohl mer selber gar nie igwilligt hät i dere chirche debi zsi. de staat forderet vo eim öpis womer selber nie igwilligt hät obwohl sowas under selbstbestimmig gaht und somit zude menscherecht wo jede demokratisch staat sich verpflichtet hät zverteidige, widerspricht.
mer söll doch bitte problematik vo organspende mit infoplakat etc. ufzeige - aber sicher nöd sowas öpertem ufzwinge welle.